20140314mipim2014

Deutsche Architekten präsentieren ihre Leistungen erfolgreich

German Pavilion

Auch in diesem Jahr konnten sich deutsche Architekten mit ihren Projekten auf der weltweit führenden Immobilienmesse MIPIMMIPIM Marché International des Professionnels de l’Immobilier (Marché International des Professionnels de l’immobilier) vom 11. bis 14.3.2014 in Cannes präsentieren.

Die Stärke der MIPIM ist ihr Netzwerkcharakter. So ist auch der GERMAN PAVILION als einladende Lounge konzipiert, um Gespräche mit potenziellen Auftraggebern in adäquatem Ambiente zu führen und Kontakte zu knüpfen. Zusätzlich finden Vorträge am Messestand mit anschließendem Get-together statt.

Das architektonische Konzept des Messestandes arbeitet mit der Idee, aus der Summe der Einzelpräsentationen ein Gesamtbild entstehen zu lassen. Der Einzelne erhält so als Teil des Ganzen eine stärkere Präsenz. Die zentrale Bar und die durch einen speziellen Glasboden und Beleuchtung deutlich akzentuierte Lounge stehen allen Ausstellern als gemeinsam nutzbarer Kommunikationsbereich zur Verfügung.

Teilnehmer: AIP Bauregie GmbH, BE Retail Consulting, IPH Retail Property, Bodensee Standort Marketing GmbH, bulwiengesa AG , cooperation dialer architects, Eike Becker Architekten, Eller + Eller Architekten GmbH, ena e.V., Falk von Tettenborn Architects, Hess & Partner Immobilien GmbH, Immobilienwirtschaft, Haufe-Lexware GmbH % Co. KGKG Kammergericht, J. Mayer H., Kleihues + Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH, LAVA Wallisser Rieck GbR, phase eins, Priedemann Fassadenberatung GmbH, Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten GmbH, Sauerbruch Hutton Gesellschaft von Architekten mbH, Stadt Nürnberg Wirtschaftsförderung Nürnberg, THOMAS DAILY GmbH

v.l.n.r.: Generalkonsul Rolf Robert Herden, Reiner Nagel / Bundesstiftung Baukultur, Prof. Ralf Niebergall / BAK-Vizepräsident

Eröffnung: Der Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Herr Rolf Robert Herden, eröffnete den German Pavilion am 11.03.2014 gemeinsam mit Herrn Prof. Niebergall. Herr Nagel von der Bundestiftung Baukultur ergänzte die Eröffnung mit einem kleinen Vortrag über Baukultur. Auf dem anschließenden kleinen Empfang wurde der erfolgreiche Netzwerkcharakter des Standes deutlich.

Veranstaltung der Stiftung Baukultur am Stand: Am 12.03.2014 gab es gemeinsam mit der Bundestiftung Baukultur eine Diskussionsrunde zum Thema „Made in Germany – Baukultur, Stadtentwicklung – Integrierte Planung – Architektur“. Als Moderator fungierte Christian Brensing, Journalist.

Teilnehmer:

Eike Becker, Eike Becker_Architekten

Prof. Andrea Haase, Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten

Bernd Heuer, Bernd Heuer benchmark 21

Prof. Elisabeth Merk, Landeshauptstadt München

Reiner Nagel, Bundesstiftung Baukultur

Andreas Schulten, bulwingesa

Die Pressemitteilung der Bundesstiftung Baukultur können Sie hier herunter laden.

NAXNAX Netzwerk Architekturexport-Architekt Erasmus Eller konnte mit seinem Büroprojekt FGS Campus in Bonn den „Future Project Award“ des renommierten britischen Architekturmagazins Architectural Review für sich entscheiden.

Der „German Pavilion“ – ermöglicht durch das Netzwerk Architekturexport NAX der Bundesarchitektenkammer und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie – war ein über den ganzen Messezeitraum sehr gut besuchter Treffpunkt. Das „made in Germany“ deutscher Architektendienstleistungen zog sowohl internationale Investoren, Projektentwickler, Baufirmen u.a. als auch Architekten aus dem In- und Ausland an. Alle Standteilnehmer zeigten sich von dem Konzept des German Pavilion und von den Akquise- und Netzwerkmöglichkeiten, die die MIPIM bietet, erneut überzeugt – sie wollen auch 2015 wieder mit dabei sein.

Seitenanfang